Was bedeutet das genau?

cat-715910Oft bedeuten problematische oder krankhafte Verhaltensweisen eine extreme Belastung f√ľr das Tier und den Besitzer. Einschr√§nkungen im Alltag, Spannungen im sozialen Umfeld und eine St√∂rung der Mensch-Tier Beziehung k√∂nnen die Folge sein.
Die Verhaltenstherapie ist ein Spezialgebiet in der Tiermedizin, so wie die Augen- oder Zahnheilkunde. F√ľr dieses Fachgebiet ist Wissen im Bereich der Ethologie (Verhaltenskunde) ebenso n√∂tig wie Kenntnisse der Lernbiologie, Physiologie, Neurologie und der Pharmakologie.

Ein verhaltenstherapeutisch t√§tiger Tierarzt kann Verhaltensprobleme umfassend analysieren und gleichzeitig notwendige medizinische Untersuchungen einleiten. Oft sind aber auch die Lebensumst√§nde oder Missverst√§ndnisse in der Kommunikation Ausl√∂ser f√ľr st√∂rendes Verhalten.
Ein Tierarzt kann aber auch körperliche Erkrankungen, wie beispielsweise chronische Schmerzen oder genetische Veranlagungen als Ursache abklären.

Ein Spezialist auf dem Gebiet der Verhaltenstherapie und ‚Äďmedizin arbeitet in der Regel eng mit dem Haustierarzt zusammen. Die verhaltenstherapeutische Behandlung wird vom spezialisierten Tierarzt durchgef√ľhrt, die Medikamentenabgabe und medizinische Kontrollen finden in Absprache mit der gewohnten Tierarztpraxis statt.